News

09.04.2019 08:06:10

Lauf ABC für Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer


Geschichtlicher Hintergrund

Aus kleinen Anfangängen entspringen alle Dinge.

Kreisspital und Betagtenheim Savognin
Kreisspital und Betagtenheim Savognin

Im Jahre 1924 errichtete der Savogniner Hotelier Alfons Pianta eine Stiftung, in welcher er anordnete, dass sein Nachlass zum Bau und Betrieb eines Spitals zu verwenden sei. Dies führte dann dazu, dass nach dem Ableben von Alfons Pianta (1926) im Jahre 1930 eine Liegenschaft erworben wurde, welche zum ersten Spital in Savognin umfunktioniert wurde. Dieses Spital führten ab dem Jahre 1936 die Ordensschwestern der Dominikanerinnen aus Ilanz. Infolge prekärer Raum- und Arbeitsverhältnisse begannen 1972 erste Verhandlungen für einen Neubau, welcher dann nach sehr vielen Umwegen und unter Zustimmung des Stimmvolkes im Surses ab dem Jahre 1981 an die Hand genommen werden konnte. Am 28. August 1983 konnte die heutige Center da Sanadad Savognin SA mit angegliedertem Betagtenheim eröffnet werden.


Am 12. Februar 2006 stimmte die Bevölkerung des Surses mit grosser Mehrheit (93,4%) dem 8 Millionen-Kredit für den An- und Umbau des Betagtenheims und Spitals zu.
Am 12./13. September 2008 fanden die Feierlichkeiten des 25-Jahr Jubiläums sowie die offizielle Eröffnung des Erweiterungs- und Umbaus des Betagtenheims und Kreisspitals Surses statt.