News

18.07.2019 16:55:46

TAG DER OFFENEN TÜRE


Sicherheit in der Anästhesie

Der Sicherheitsstandard in der Anästhesie ist heute sehr hoch.

Lebensbedrohliche Ereignisse im Rahmen einer Narkose sind auch beim vorerkrankten Patienten gering und können im Falle einer Komplikation dank moderner Anästhesieverfahren und der kompetenten Betreuung durch das Anästhesieteam gut beherrscht werden.

Der Patient selbst bringt oft auch gewisse Risiken mit sich (z.B. schwere Vorerkrankungen, massives Übergewicht, übermässiger Alkoholkonsum, Nikotin). Ebenfalls spielt auch der Umfang des operativen Eingriffs eine grosse Rolle. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass eine Operation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss.

 

Verhaltensregeln

Folgende wichtige Verhaltensregeln sind unbedingt einzuhalten:

  • dem Anästhesiepersonal muss unbedingt umfassend Auskunft gegeben werden (Vorerkrankungen, Medikamente, Suchtmittel, Allergien, etc.)
  • 6 Stunden vor der Anästhesie nicht mehr essen oder rauchen
  • 2 Stunden vor der Anästhesie nicht mehr trinken
  • die verordneten Medikamente sollten auch am Operationstag mit wenig Wasser eingenommen werden.
    ⇒ Dies bespricht der Anästhesiearzt vor der Operation mit Ihnen.

Diese Verhaltensregeln gelten für stationäre sowie für ambulante Eingriffe.